abc Immobilien Partner ... das Maklernetzwerk !

abc Immobilien Partner .... das Maklernetzwerk!

 02604-6688

abc-Immobilien-Partner Gemeinschaftsgeschäfte

Werden Sie abc-Immobilien-Partner Partner !

Gemeinschaftsgeschäfte mit anderen Maklerkollegen sind nach unserer Meinung, ähnlich wie bereits heute in den USA, Kanada oder den Niederlanden  die Geschäftsform der Zukunft.

Gemeinschaftsgeschäfte unter Maklern, die auf entgegengesetzter Auftraggeberseite tätig sind lohnen sich für alle Beteiligten. Hat der eine die passende Immobilie und der andere den passenden Interessenten, können gemeinsam schnellere Vertragsabschlüsse zum Wohle des gemeinsamen Kunden erzielt werden -Es entsteht eine Win-Win-Win Situation!

Da für Gemeinschaftsgeschäfte keine gesetzlichen Vorgaben bestehen ist eine klare und individuelle Absprache notwendig. Neben der klassischen hälftigen Provisionsteilung sind in der Praxis, in Abhängigkeit von Aufwand, Leistungspflichten, Aufgabenverteilungen unterschiedliche Provisionsverteilungen unter den handelnden Maklern individuell verhandelbar.


Sie sind Makler und haben einen Interessenten?
Falls Sie Interessenten für eine unserer Immobilien haben, sprechen Sie uns an. Wir stehen Gemeinschaftsgeschäften mit Maklerkollegen nicht nur positiv gegenüber, sondern fördern sie auch aktiv.

Sie sind Makler und haben eine Immobilie?
Wir führen Gemeinschaftsgeschäfte nach den Geschäftsgebräuchen gem. den BVFI -Ethik-Richtlinien und dem Verhaltenskodex gegenüber allen Berufs- und Per­sonengruppen der Immobilienwirtschaft und Kunden für das Geschäftsleben dar.

http://www.abc-immobilien-partner.de/abc-immobilien-partner-ethikrichtlinien.html


abc-Immobilien-Partner Gemeinschaftsgeschäfte Mustervertrag

Muster Vereinbarung über ein Gemeinschaftsgeschäft zwischen zwei Maklern

Bitte lesen Sie zuvor diese Benutzungshinweise. Dazu klicken Sie bitte auf diesen Link: 

http://www.abc-immobilien-partner.de/abc-immobilien-partner-generalinformation-bvfi.html

 Vereinbarung über ein Gemeinschaftsgeschäft

zwischen

der Firma _______________________________________________________________________________________________

  • nachfolgend „Objektmakler“ genannt –

und

der Firma _______________________________________________________________________________________________

  • nachfolgend „Kundenmakler“ genannt -

 

Vorbemerkung

Ein Gemeinschaftsgeschäft liegt dann vor, wenn zwei oder mehrere Immobilienmakler kooperieren, um gemeinsam ein Objekt mit dem Zweck zu vermarkten, einen Interessenten zu gewinnen, der mit dem Anbieter einen Hauptvertrag abschließt. Zur Vermeidung von Auseinandersetzungen ist die gegenseitige Kenntnis und Akzeptanz der getroffenen Vereinbarungen von wesentlicher Bedeutung. Aus diesem Grunde wird diese Vereinbarung geschlossen.

  1. Beide Vertragsparteien ver­sichern sich gegenseitig, dass sie über die Qualifizierungen zur gewissenhaften Ausübung des Berufes als Immobilienmakler und über die Genehmigung nach § 34 c der Gewerbeordnung verfügen.
  2. Der Objektmakler verfügt über Detailinformationen für ein zur Vermarktung anstehendes Objekt. Mit Abschluss dieses Vertrages gibt er diese dem Kundenmakler anhand, damit dieser qualifiziert Kunden das Objekt mit allen Einzelheiten offerieren kann. Über Änderungen oder Aktualisierungen wird der Kundenmakler unverzüglich informiert.
  3. Der Objektmakler versichert, mit dem Anbieter eine schriftliche Vereinbarung mit den Mindestinhalten über Preis, Vertragsdauer und Provisionshöhe getroffen zu haben. Es wurde ein

O   allgemeiner Maklervertrag

O   Maklervertrag im Alleinauftrag

O   Maklervertrag mit qualifiziertem Alleinauftrag

     (Zutreffendes bitte ankreuzen oder nicht Zutreffendes bitte löschen)

geschlossen, der dem Kundenmakler mit Abschluss dieser Vereinbarung ausgehändigt wird. Wird der Maklervertrag, gleich von welcher Seite, gekündigt, so wird der Kundenmakler unverzüglich informiert.

  1. Der Kundenmakler versichert, für das Objekt einen potentiellen Interessenten zu kennen und mit ihm einen Auftrag schriftlich geschlossen zu haben. Der Interessent wird dem Objektmakler nach Abschluss dieser Vereinbarung genannt.
  2. Diese Vereinbarung gilt

O nur für diesen Interessenten des Kundenmaklers,

O auch für weitere Interessenten des Kundenmaklers.

     (Zutreffendes bitte ankreuzen oder nicht Zutreffendes bitte löschen)

  1. Die Vereinbarung wird unter Beachtung der für einen gewissenhaften Kaufmann gültigen Geschäftsbräuche und der Ethikrichtlinien des BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft geschlossen
    http://www.abc-immobilien-partner.de/abc-immobilien-partner-ethikrichtlinien.html
  2. Diese Vereinbarung beginnt am ____________ und endet am ____________.
  1. Der Kundenmakler sichert zu, nicht vor Ablauf von 12 Monaten nach Beendigung dieses Vertrages mit dem Kunden des Objektmaklers in Geschäftskontakt zu treten, es sei denn, der Maklervertrag mit dem Objektmakler wurde seitens des Kunden des Objektmaklers gekündigt oder dieser tritt direkt an den Kundenmakler heran. Erhält der Kundenmakler im Erfolgsfalle vom Kunden des Objektmaklers eine Provision, so steht dem Objektmakler davon die Hälfte zu.
  2. Der Objektmakler hat mit dem Anbieter eine Innenprovision von ___ % vereinbart, der Kundenmakler mit dem Interessenten eine Außenprovision von ___ %. Der Objektmakler wird im Falle des zustande gekommen Hauptvertrages mit der Innenprovision honoriert, der Kundenmakler mit der Außenprovision. Wird der Provisionsanspruch über Factoring abgesichert, so zahlt jeder Makler die hierfür anfallenden Gebühren selbst.
  3. Aufwendungen jedweder Art, die bei der Vermarktung des Objektes anfallen, trägt jeder Makler selbst.
  4. Der Objektmakler kann unbeschadet dieser Vereinbarung weiterhin Eigengeschäfte tätigen und anderen Kunden, als dem vom Kundenmakler gestellten, das Objekt anbieten um den Abschluss eines Hauptvertrages herbeiführen. Ebenso bleibt es dem Kundenmakler überlassen, dem Interessenten andere Objekte anzubieten um für ein anderes Objekt einen Hauptvertrag abzuschließen.
  5. Verlangt ein Provisionsschuldner die Rückzahlung der Provision wird die andere Vertragspartei unverzüglich informiert. Muss die Provision außergerichtlich oder aufgrund eines rechtskräftigen Titels zurückgezahlt werden und liegen die Umstände der Provisionsrückzahlungsverpflichtung nicht in der Person oder in dem Verhalten des betroffenen Maklers, so wird diese Vereinbarung über Gemeinschaftsgeschäft insoweit rückabgewickelt.
  6. Ist eine der hier getroffenen Vereinbarung unwirksam oder nichtig, so ist nicht die gesamte Vereinbarung unwirksam. Die betreffende Regelung soll durch eine zulässige ersetzt werden, die der ursprünglichen am Nächsten kommt.
  7. Vertragsänderungen und die Kündigung bedürfen der Schriftform.
  8. Gerichtsstand ist der Ort des Objektmaklers.

Ort, Datum ...........................................

 

 ……………………....……………………                                                                  …………………………………………  

              (Objektmakler)                                                                                             (Kundenmakler)


 
Schließen
loading

Video wird geladen...